kfd_logo_transp_01.png
kfd_bg_wgr.jpg

Bericht zur Wildobstführung 2018

Bei strahlendem Sonnenschein fand sich am frühen Nachmittag des 9. Septembers eine Gruppe interessierter Personen in der Wallstadterstraße zur diesjährigen Wildobstführung der kfd zusammen. Sie lauschte konzentriert den kundigen Ausführungen von Frau Diethild Frank und folgte ihr entlang der Feldwege und Straßendämme ins Vogelschutzbiotop. Speziell Wildobstgehölze standen im Mittelpunkt der Betrachtungen. Häufig zu sehen und allgemein bekannt waren Hunds- oder Heckenrosen, Brombeeren, Schwarzer Holunder und Wildpflaumen. Doch auch Weißdorn, Schlehen und Traubenkirschen säumten die Wege, neben einer einzelnen Mispel und einer einzigen Kornelkirsche. Frau Frank berichtete über Verarbeitungs- und Verwendungsmöglichkeiten von Blüten, Blättern, Wurzeln und Früchten, referierte über primäre und sekundäre Pflanzenstoffe und lies poetische, lukullische und medizinische Details anklingen. Nebenbei wies sie noch auf andere Gewächse hin: z.B. auf Sommer- bzw. Winterlinden, sowie auf den Stechapfel. Als Höhepunkt und Abschluss gab es im Vogelschutzgebiet eine Verkostung von selbstgefertigten oder gekauften Marmeladen und Fruchtaufstrichen aus Wildobstfrüchten: aus Felsenbirne, Kornelkirsche und Ilveser Pfläumchen, um nur einige zu nennen. Ein Gläschen Sekt, verfeinert mit Moltebeerenlikör oder Holundermuttersaft steigerte die gute Stimmung zum Wohlbefinden und gab dem gelungenen und informativen Mittag einen schönen Ausklang; Frau Frank sei Dank.
© Cosima Pender-Schmitt 2018

 

Aktuelle Bildergalerie

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Termine - Liste